Strommarkt

Der Strommarkt hat sich in den vergangenen Jahren markant verändert.

Per 1.1.2009 erfolgte die Öffnung des Strommarktes für Kunden mit einem Stromverbrauch von über 100'000 Kilowattstunden pro Jahr, sogenannte "marktberechtigte" Kunden. Genau genommen, wurde lediglich der Energiemarkt liberalisiert. Denn volkswirtschaftlich macht es keinen Sinn, die überaus kostenintensive Strominfrastruktur (Netz) doppelt oder mehrfach zu erstellen, um so für einen direkten Wettbewerb auf dem Elektrizitätsnetz zu sorgen. Daher wurde das Netz, vereinfacht dargestellt, in zwei Gruppen aufgeteilt. Einerseits in das nationale Übertragungsnetz auf höchster Spannungsebene, andererseits in zahlreiche lokale Verteilnetze, an welche die Endkunden angeschlossen sind.

Die früher von verschiedenen Firmen betriebenen Übertragungsnetzabschnitte sind per 1.1.2013 in der staatlich kontrollierten Organisation (swissgrid) zusammengefasst worden. Auf diese Weise wurden für alle Energieproduzenten und -händler die gleichen Bedingungen für den freien Marktzutritt geschaffen.

Elcom
Um in den geöffneten oder noch nicht geöffneten Teilen des Strommarktes einen eventuellen Monopol-Missbrauch der verschiedenen Akteure ausschliessen zu können, wurde die Eidgenössische Elektrizitätskommission (Elcom) gebildet, welcher eine weitgreifende Kontroll- und Regulationsfunktion obliegt. Die Elcom überwacht die Strompreise, entscheidet bei Streitigkeiten über den freien Zugang zum Stromnetz sowie bei Differenzen über den Anspruch auf kostendeckende Einspeisevergütung für erneuerbare Energien. Zudem kontrolliert die Elcom die Versorgungssicherheit im Strombereich, regelt Anliegen zum internationalen Stromtransport und -handel sowie zur Entflechtung des Übertragungsnetzes.

Vollständige Marktöffnung
Per 1.1.2014 sollte ursprünglich der Energiemarkt für alle Stromendkunden geöffnet werden. Durch die eingeleitete Energiewende verschob sich der Termin aber. Aktuell ist eine weitere Strommarktöffnung nicht vor 2020 zu erwarten. Beim Zustandekommen der vollständigen Marktöffnung wird jeder Haushalt seinen Energielieferanten und die Zusammensetzung seiner Energie frei wählen können. Der Netzanschluss und die Messeinrichtungen werden auch zukünftig vom lokalen Verteilnetzbetreiber zur Verfügung gestellt werden.


Wechsel des Energielieferanten
Alle Schweizer Stromlieferanten veröffentlichen Ihre Tarife für Netz und Energiegrundversorgung für das folgende Jahr jeweils bis zum 31.8. des laufenden Jahres. Freie Kunden, die Ihren Lieferanten wechseln möchten oder bereits gewechselt haben, haben danach 2 Monate Zeit, um einen Energieliefervertrag abzuschliessen. Konkret bedeutet das, wenn ein marktberechtigter Kunde bis zum 31.10. den erstmaligen Marktzutritt nicht beantragt, verbleibt er in der so genannten Grundversorgung und wird von seinem bisherigen Versorgungsunternehmen zu den publizierten Tarifen versorgt. Entschliesst sich ein marktberechtigter Kunde für den Wechsel zu einem anderen Energielieferanten, so verlässt er die Grundversorgung für immer. Er begibt sich in den freien Markt und wird sogenannt freier Kunde, was bedeutet, ab diesem Zeitpunkt müssen wiederkehrend Verhandlungen für die Energielieferung geführt werden.